Dienstag, 7. Juli 2015

(Update) Neue Reihe: Dreckskonzerne und ihre Machenschaften - Heute ALDI und seine Telefonkunden

ALDI und seine AldiTalk - Telefonkunden-Abzocke:


Update - Man sollte nie in der Empörung wichtige Artikel schreiben! Leute, bitte entschuldigt die unwürdigen, mehrmals veränderten Eingangsformulierungen des ersten - und auch gerade noch des ersten Satzes (der über das Weiterlesen mitentscheidet). Ich hoffe, Ihr habt den Artikel trotzdem zuende gelesen.

Als ich meinem Nachbarn vorgeschlagen hatte, durch Alditalk günstiger zu telefonieren und weil wir oft zusammen reden, war er schnell überzeugt, es auch einzurichten. Ich glaubte, dass Aldi eine EHRLICHE ART der Abrechnung gewährleistet - und wir in Zukunft günstiger telefonieren werden als bisher - aber soeben bekam ich einen Schock. Die letzten 2-3 Wochen, seit seinem Wechsel, habe ich mir öfter die Kosten für Telefonate und SMS ansagen lassen und die waren in der Tat gering. Meistens nur 3 Cent, für kurze Gespräche bzw SMS, Gespräche von 5-6 Minten Länge kosteten auch schon mal 25 oder 35 Cent, alles im Rahmen dessen, was man erwarten kann. Doch soeben wunderte ich mich, dass ich ihn wegen eines aufgebrauchten Gesprächsguthabens nicht mehr anrufen konnte und es stellt sich ein "reales" Fast-Null-Guthaben von 2 Cent heraus, wobei die Ansage für das letzte soeben geführte Gespräch den unerhörten Betrag von 4,51 Euro für gefühlte 10-12 Minuten auswies. Auch direkt konnte ich mich mit Medion natürlich NICHT verbinden lassen, denn AUCH DIE KUNDENHOTLINE KOSTET GELD.

Deshalb, liebe Leute, die einzige Waffe die wir haben ist die Öffentlichkeit! Ich freue mich regelrecht, dass Ihr dieses jetzt lesen und weiter verbreiten könnt, bitte macht reichlich Gebrauch davon! Und ich werde dieses natürlich gleich auch noch bei Aldi's Facebookaccount im Kommentarbereich posten, sowie bei der FBGruppe: "Schlaue Konsumenten steuern den Markt...", deren zahlreiche Mitglieder vielleicht auch noch das Ihrige tun werden. Günstig wäre auch, wenn Aldi sich die Blöße geben würde, mir ein gewisses Rechtsantwaltsschreiben auf Unterlassung zukommen zu lassen  - das könnten wir dann alle gemeinsam diskutieren und den Rechtsanwalt nach seinem "menschlichen" Rechtsempfinden fragen und er klärte uns dann eventuell darüber auf, dass er, wenn überhaupt, nur ein "persönliches" Rechtsempfinden habe, weil er eben eine "Person" sei - was wir vermutlich gemeinsam von uns weisen würden, da wir unseren Status als "Person" ja ungefragt und mit finanziellen Hintergründen verdeckt und unfreiwillig von Behörden zuerkannt bekamen! Ich hoffe wirklich - Aldi gewährt mir/uns Aufklärung, warum sie diese versteckte, unwürdige Art der Kundenbehandlung praktizieren, ob es die reine Gier sei, einfach nur menschliche Schlechtigkeit, ob es gar das Wesen des Systems sei, andere zu betrügen, oder was man sich sonst noch als gute Gründe vorstellen kann. In diesem Sinne, lassen wir uns mal überraschen.....Danke für's Lesen.

Hier dazu der Aufsatz  "Schachmatt...." von Joe Kreissl

....Fortsetzung folgt auf alle Fälle

kt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct