Freitag, 4. März 2016

"Über Joseph" - nein, nicht Stalin. Joseph, genannt Joschka Fischer




Ja der Joseph. Freuen würde er sich, wenn er das hier in Deutschland sehen könnte, die vielen Gelder, die verschwendet und abgezogen werden aus dem Land. Aber kann er ja nicht, er ist ja nicht hier. Soll wohl in den USA sein. Das letze was ich hörte, war, dass er sich gebrüstet hätte, wie viele Studentinnen er nach seinen Vorträgen haben könne. Na, du warst halt Außenminister, Joschka, das macht die schon geil. Aber dass mir ein altes Foto gerade heute in die Quere kam, kann das Zufall sein? Du mit einem alten Weihnachtsbaum in Frankfurt und dem Transparent Waldsterben im Hintergrund. DAS WAR GENIAL. Damit hast du die Grundidee der Grünen, wenn nicht erfunden, dann aber bestimmt doch miterfunden. Eine Angstkampagnenpartei. Gleichzeitig den Retter mimen, alle Achtung - und somit die Leute dauerhaft an sich binden im wahren Glauben. Joseph, im Grunde bist du ein Kirchenfürst. Schnappst dir da den abgefeierten Baum und gibst ihm einen neuen Sinn mit auf den Weg indem du erklärst, es gäbe ein Waldsteben und er wäre der Beweis. Äh Joschka, wo ist es denn nun, das Waldsterben? Alles noch ziemlich in Takt, man hört gar nichts mehr! Das mit den Geldern hast du da aber besser hingekriegt. Wenn doch alles nicht so traurig wäre, aber ich bin dir selber auf den Leim gegangen. Früher warst du auch mein Idol. Ich habe auch an das Sterben des Waldes geglaubt. Aber dann kamen zu viele Kampagnen. Nemathoden in Fischkonserven, kann ich mich erinnern. Verfaulte Eier bei Nudeln, Rinderwahnsinn, dann ging es so nach und nach richtig los und das Waldsterben war irgendwann Geschichte. Es hat eine Manifestation des Glaubens in Richtig auf Klimawandel gegeben - und der ist heute eure Haupteinnahmequelle, da in den USA, bei der UNO, der EU und wie das alles heißt, aber ob du eigentlich noch immer dazu gehörst weiß ich gar nicht, man hört ja nichts mehr von dir, du alter Satanist, oder bist du ein Semit? Das so ein Antideutscher mal deutscher Außenminister werden konnte macht mich im Nachhinein immer noch fassungslos, denn heute bin ich ein "Rechter", so hat mich jedenfalls neulich mein eigener Bruder genannt - aber ich nenne mich immer noch einen WAHREN Linken, denn mir ist das Volk immer noch wichtig - aber das EIGENE, das was für immer kaputt gemacht werden soll, von RASSISTEN. Was soll es anderes sein als Rassismus, wenn ein ganzes Volk so schlecht sein soll, dass es ausgetilgt für alle Zeiten gehört, so wie es auch in einem Artikel der taz rüberkommt, die gerade aktuell den verpassten Völkermord an den Deutschen betrauert, aber den verlinke ich hier nicht. Nur zur Kollegin Quotenqueen, der ich die Idee zu dem hier verdanke.https://quotenqueen.wordpress.com/…/taz-trauert-um-verpass…/  

kt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct