Donnerstag, 18. Mai 2017

Wie wir die Welt retten (von Karl Taraska)


Innerer Monolog - Phase I : Vorbereitung

Lass uns einfach das weltweite System der Bevormundung durch angebliche Eliten in Parteien, Medien und besonders der Wirtschaft mittels Worten zum Einsturz bringen. Punkt.

Hoffentlich erlebe ich das noch, wenn die gesamte Menschheit gleichzeitig zum Beispiel durch bestimmte Umstände Dinge erfährt wie

Picasso war ein Scharlatan.

Nur mal so als Beispiel. Es wäre ein leichtes, wenn man dieser Meinung ist, im Internet zu recherchieren, ob etwas diese These halten könnte. Man kann sich um persönliche Zitate von ihm oder Zeitgenossen kümmern, seinen Lebensrhythmus oder alle seine Gewohnheiten untersuchen und mit ganz normalem Menschenverstand seine Aussagen durchleuchten. Und das könnte man mit jedem anderen Künstler den man verdächtigt, genau so untersuchen. Ich meine, der Mann ist tot, alle Werke sind (hoffentlich) rechtmäßig vererbt, bezahlt oder was auch immer, hängen in allen Museen der Welt, was kann ihnen passieren? Nichts, sie werden immer bestehen. Nur der Wert könnte sich verändern, auch der Wert dahinter - von Museumsdirektoren, Kulturschaffenden, Medien und den ganzen undurchsichtigen Hypern. Mal so ganz praktisch.

Es wäre ein Riesenspaß zu beobachten, wie die jetzigen Eliten bei so etwas reagieren würden.
Können sie dann auch so einfach ihre Nazikeule herausholen, oder wollen sie sich kaputt darüber lachen, wie spießig man doch wäre? Und das weltweit? Vielleicht erfinden sie dann einen Spießigkeitsdetektor, an den sie die Leute anschließen oder veröffentlichen, typisch deutsch, im Internet weltweit Tabellen darüber.

kt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct