Donnerstag, 15. Juni 2017

Mein Freund Uwe W. oder Sind wir alle David gegen Goliath und wenn ja, macht alles trotzdem Sinn?

Gestern habe ich über meinen tollen Hund an dem schönsten Platz meines Heimatkaffs, erhöht am Kanal, einen anderen tollen Hund sowie sein Herrchen kennen gelernt. Es wurde ein schöner Plausch über die beiden, dann einer um die schöne Gegend um uns herum und durch die vielen Kraftwerke in Sichtweite kamen wir von Hölzchen auf Stöckchen. Als sich zeigte, dass mein neuer Bekannter viel Ahnung von deren Großtechnik hat wurde es immer spezieller, bis wir schließlich bei den Betreibern, dem Umweltschutz und der Rauchgasentschwefelung landeten. Da er und ich auch im Einfußgebiet von soweit ich weiß allein 5 oder 6 Kohlekraftwerken leben und auch weitere wahrscheinlich auf dem Papier schon existieren, ist das auch sehr naheliegend und bestimmt nachvollziehbar.

Schnell geriet mein neuer Freund, der Uwe heißt, allerdings in Rage, wenn er von Einzelheiten berichtete, herausgefunden durch Beobachtung, Recherche und Nachfrage. Er kann durch seine beruflichen Kenntnisse sehr gezielte Fragen zB. nach der vorhandenen Rauchgasentschwefelung, dem Anfall oder Nichtanfall von Gips dabei, den wirtschaftlichen Aspekten von Entschwefelung oder Gipsverwertung usw. stellen. 

Als ihm immer mehr spanisch vorkam und er sich mit einem Kraftwerk näher befasste, stellte es so gravierende Vorkommnisse, Rechtsbrüche oder rechtlich unhaltbare Handhabungen fest, dass er sich entschloss, bei der Staatsanwaltschaft Bochum Klage dagegen einzureichen. Ab dem Moment fing das "System" an ihn persönlich mit der Justiz, in Gestalt einer persönlichen Klägerin, zu einem frei erfundenen Sachverhalt, regelrecht zu attackieren, wie es auch mit meinem Kollegen von https://staatenlos.info/ Rüdiger Hoffman passiert. (Allerdings bei ihm in noch größeren Maße.) Uwe nimmt es erkennbar sehr persönlich und ich bin an seiner Seite. Es soll ihn viel Geld und Energie kosten, so geht das System gegen Kritiker vor! Aber alles im "Namen des Rechts", das zurecht gebogen wird. Wie im Fall gegen Rüdiger Hoffmann und staatenlos, allerdings, dieser kann es lockerer nehmen, denn er wird es nicht bezahlen, den Spieß umdrehen und eine größere Öffentlichkeit hinter sich haben.

Für mich wird es der Einstieg in den Kampf gegen eine korrupte Justiz, ähm, sagen wir zunächst mal vermeintlich korrupt, denn ich muss mich noch besser einlesen. Das empfehle ich auch den Lesern, deshalb erst mal der Einstiegslink, wie alles anfing und mein Kommentar auf Uwes Seite:


Mein Kommentar: 

Lieber Uwe,

da muss man ja was machen! Ist denn alles aus der Luft gegriffen, oder gibt es einen winzigen Sachverhalt, der aufgebauscht wurde? Mir kommt das sehr “strange” vor, bisher hatte ich noch keinen realen “Anschaungsunterricht” wie genau “die Macht” den gesamten Apparat steuern und gebrauchen kann, um jemanden Unliebsames mundtot zu machen. Ich hörte immer nur davon. So gruselig hatte ich mir das nicht real vorgestellt.
Du musst unbedingt DEINEN Rechtsanwalt fragen, wie so was sein kann! Die “Mackenschiene" anzudeuten, wenn man selber einen Vorfall FÄLSCHT! Dann ist doch derjenige krank, der sich was aus den Fingern saugt, um andere mit Unwahrheiten zu überziehen! Gibt es einen winzigen Vorfall, den besagte Dame aufgebauscht hat? Ich werde über alles berichten - und das völlig unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte wo es angemessen ist.
Als Einstieg werde ich diese Deine Seite auf mein Bog verlinken mit der Ankündigung, mit meiner Sicht der Dinge diesen Fall darzustellen und zu verfolgen. Mein Beescheidenes werde ich dazu beitragen, alles an die Öffentlichkeit zu bringen. Ich freue mich schon auf den “Besuch” beim Landgericht Bochum. Das schaue ich mir selber an, auch wenn Du es nur erträgst, auf dem Flur zu warten. Das interessiert mich jetzt!

Grüße Karl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct