Freitag, 16. Juni 2017

Mein Freund Uwe W. oder Die böse Eulenmacht am Ort

Hier erst mal nur mein Kommentar mit dem Link auf seine Website Aufpunkt.de, später folgt die Zusammenfassung:


Hey Uwe,
alles ziemlich krank, was mir bisher dazu einfällt. Der Vorfall, die Schilderungen der “Damen”, der Richter, der Gegenanwalt, die Polizistin, na was für Zufälle, Frauen unter sich und ergebene Männer, oder wie?? ? Die scheinen sich ja sicher zu fühlen, wie die alles missbrauchen - sehe ich so. Hängt da etwa “das Männliche” am Haken der Schlachtbank - würde in die Landschaft passen, wäre “politisch korrekt” und - ei wie fein -, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Einen kritischen Bürger vernichtet. Wenn die Tusse mit dem lila Schnörkel sich das alles wirklich nur ausgedacht hat, kriegt die einen Abgang nach dem anderen nach den ganzen Urteilen und Kosten für dich - das muss man doch wieder gerade rücken. Keine Ahnung wie, aber irgendwie….Natürlich legal, gewaltfrei und exakt nur durch Öffentlichkeit und Worte. Halt auf die richtige Art, nicht so wie “die”! 

Herzlich Karl :o))

Mein lieber Uwe, bald ist dein Revisionstermin! Wer Deinen Fall nachlesen möchte:

Die Stichworte für Deinen Fall, der Dir so übel mitspielt und dem Du verdankst, als Unschuldiger, ohne Beweise, aber durch die Aussagen von einer "taffen" Frau, die vielleicht nur gerne Männer abräumt, finanziell sehr geschädigt, durch Anwalt und Gericht im Ruf durch Gerüchte vernichtet und niedergedrückt und letztlich durch Schlagstöcke, Pistolen/Polizei, die man immer als Macht im Hintergrund bei Zuwiderhandeln haben muss, bedroht wirst - diese Stichworte also, kann man hier nachlesen:


Mein Kommentar auf obiger Seite:


Lieber Uwe,

die Gewalt ist gewaltig und du bist nicht der Erste, der sie zu spüren bekommt. Im Grunde kämpfen wir alle gegen sie, die sich als “aufgewachte” bezeichnen. Du kannst ihr den Namen ruhig geben, das ist DEIN Name für sie. Meiner ist “Elite im Western” schlechthin. Andere sagen Bilderberger, Trilaterale Kommission, Transantlantikbrücke, oder auch nur die kleine Struktur im Kaff von Geheimniskrämern, die sich hier vor Ort okkult treffen. Reiner Eppelmann, einem Pfarrer und Ex-DDR-Dissidenten, sowie Menschenrechtler hat sie zwei Halswirbel durch einen Seitencrash im Auto gebrochen. Schau mal alleine, in wie vielen Schaufenstern von Maklern oder Anwälten, oder bei ihnen zu hause Eulen rumstehen. Komisch, immer diese “hohen” (ätz) Personen und die Eulen. (googel einfach “bohemian groove”, dann weißt du warum) Wenn wir zusammen im Auto fahren würden, könnten wir im Grunde auch schon nach "Rüpelfahrern" Ausschau halten, obwohl wir sicherlich (noch) Winzfische für die "Macht" darstellen. Bei uns reicht es (noch), sie vor Gericht zu zertreten. Keine Ahnung, ob Du den Kommentar moderierst, ich gebe Dir die Freiheit etwas zu ändern, aber ich würde ihn exakt so stehenlassen. Ich jedenfalls übernehme ihn so in mein Blog, habe ihn sogar ergänzt! (…will mal lokaler werden! ;)) Herzlich - Karl



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct