Donnerstag, 16. Juli 2015

(Update) Für ein Gedichte-schreib-Spiel

Man soll diese Worte unterbringen und ich habe damit meinen momentanen Seelenzustand ausdrücken können: Stuhl, Gleichgewicht, fühlen, flackern, schwarzweiß


Momentaufnahme

Schwarzweiß oder Farbe, ich fühle kaum mehr.
Mein Gleichgewicht schwindet, ich weiß,
Der Stuhl ist zu hart und der Sessel zu weich,
An Elend und Fortschritt da bin ich stets reich
Und flackert die Kerze, wird’s schwer.

kt



Der Tramp

Jetzt, wie ich hier Bockwurst esse,
Auf dem Stuhl, da kommt sie mir.
Die Erinnerung - sie flackert,
Rinnt schwarzweiß, vergilbt ins Hier.

Fühle mit ihm, mit dem Tramp,
Der mit Stock, Hut und Galoschen
Mit dem Gleichgewicht zu kämpfen
Hat – wie oft wird er verdroschen.

Und dann nimmt er dieses Brötchen,
Quer der Zeigefinger drin,
Tut noch Senf auf dieses Würstchen
Und hält’s forsch der Kundschaft hin.

kt
am 22.7. um 12:35





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct