Sonntag, 20. September 2015

Thema "Hassverbrechen" - außerdem...Die Querfront-Studie der Lügenpresse: Sitzt Ken Jebsen im Glashaus?





Lieber Oliver, ich sag's mal "scherzhaft": Der Paragraph für "Hassverbrechen"
ist eingeführt worden, weil Unmenschen oder Psychopathen normale
Reaktionen wie Ablehnung oder Hass unterdrücken wollen, und zwar
wahrscheinlich aus Angst. Es zieht sich durch alle *"linken" Ideologien,
dass den Menschen eigenständiges Denken abgewöhnt werden soll. Da wir
mit gutem Recht aber zu unseren Emotionen stehen sollten (und das wird
auch von jedem "Gutmenschen", scheinbar liberal, gefordert, aber eben
NICHT wenn es die eigene Ideologie dieser Menschen hinterfragt, sollten
wir den psychologischen Ausweg daraus finden und dann eben uns in
unserem Hass auf diese Leute konzentrieren. Sie haben ganz recht, nicht
wegen der ethnischen Zugehörigkeit, solzialen Herkunft, Hautfarbe oder
Religion sollten, oder gar dürfen, wir Menschen hassen, eher dürfen wir
es aber meines Erachtens nach, wegen der Zugehörigkeit zu einer Elite,
die alles unternimmt, um mit Hilfe der Manipulation und Gleichschaltung,
zum Beispiel der Medien, oder der Verabreichung der "Nazikeule" , einem
Akt der Gehirnwäsche, an der Macht zu bleiben, um den Plan, einen neuen
Menschentyp zu erschaffen und eine neue ethnische Wirklichkeit in einer
Region, einem Land oder gar in ganz Europa herbeizuführen. Man scheint
völlig vergessen zu haben, sich selber in die Gesetze mit
hereinzuschreiben. Wie ich es interpretiere, ist das sozusagen die
"Marktlücke" die es auszunutzen gilt. Diese Menschen dürfen wir
ungestraft "hassen". Sie gehören nicht zu den im Gesetz genannten. IST
DAS NICHT WUNDERBAR??? Wie findest Du meine
Glosse?

Ich habe eine eigene
Auslegung von links und rechts: Rechts ist natürlich immer die Macht,
das Geld, das Kapital, das Geschäft von wenigen zum Schaden der Vielen,
die Ausbeutung, die Unfreiheit, die "Sklaverei" ect ect. Das wahrhaft
"Linke" kann demnach nur das Volk sein, der Wille nach Freiheit , der
Kampf dafür gegen die herrschende Politik und zwar der Kampf aller die
Freiheit liebenden Völker, Nationen, Länder oder wie immer man will, die
alle ohne diese ganzen psychopathischen "Eliten", in einem freien,
offenen, friedlichen System miteinander existieren, handeln und wandeln
könnten; und zwar ohne Zinseszins, Konkurrenzdruck, Ellenbogenrecht oder
Psychopathentaktik. Und wenn alle Politiker, Medien, Wasserträger usw
verjagt sind nach "Wandlitz", wo sie auf Hartz4-Niveau, mit eigenen
Firmen, Behörden und Zinseszins leben und wirken dürfen; und sie uns
dann der Unmenschlichkeit zeihen, weil sie dort das Glück der gesamten
Menschheit, die prächtig ohne sie auskommt, nicht ertragen - DANN - JA
DANN HABEN WIR ALLES RICHTIG GEMACHT! Freundliche Grüße
Karl Taraska

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct