Montag, 10. April 2017

Lisa Fitz - die EINZIGE Prominente die in den etablierten Medien die Wahrheit sagt.


LISA FITZ. Ein sehenswertes Interview mit Heiko Schrang:

https://youtu.be/MzYTxO2r2nQ

Ein Kommentar zu diesem Video sollte nicht untergehen. Eine Person hat den gleichen Prozess durchlebt, den ich auch schon vor Jahren durchgemacht habe, als ich persönlich anfing, mich zu informieren, der gleiche Prozess, von dem auch Lisa Fitz hier berichtet: man macht ein Türchen auf, weil man sich über Hintergründe unabhängig von den Medien informieren will und ein neues Türchen tut sich auf, durch das man ebenfalls wieder gehen muss und so weiter und so weiter. Das ist einfach so. Das gehört dazu. Man muss offen bleiben, darf keine Angst haben, muss seinen Geist schulen damit fertig zu werden und immer weiter gehen. Das gilt ja schließlich für alles im Leben.

Nur so findet man sein Glück, die Wahrheit und den Frieden. Das muss jeder für sich selber tun und danach ist man gestärkt, weil man solidarisch wird mit allen, die das Gleiche machen, mit der Erde, den Verhältnissen. Der Kampf lohnt sich, es ist zwar der EIGENE, aber er ist für etwas, das NICHT das EIGENE ist, sondern er ist wichtig für die GESAMTHEIT ALLER, DIE HIER AUF DER ERDE LEBEN! Hier ist der Kommentar, er ist von Michael Sch.:

Als ich vor vier Monaten begonnen habe, meine hergebrachten Überzeugungen und Ansichten durch Nachdenken, viel schauen und Lesen bestätigen zu wollen, ist das genaue Gegenteil passiert: Stück für Stück brachen meine bisherigen Auffassungen zusammen und wurden widerlegt. Ich bin ehemaliger sog. Alt-68er, war füher sehr links und habe später jahrelang die Grünen mit Überzeugung gewählt. Was ich in der letzten Zeit auch darüber gelernt habe, ist kaum zu fassen. Lange Jahre bin ich selbst auf das System, seine "Volksvertreter" jeglicher Couleur und auf die Systemmedien hereingefallen und habe mich täuschen lassen, bzw. auch selbst getäuscht (die Verantwortung dafür sehe ich schon bei mir selbst). Lisa Fitz und ihre Veröffentlichungen der letzten Zeit waren dabei ein wichtiger Baustein für mich: "Was, die auch?" dachte ich. Als ich dann noch gelernt habe, welche Funktion Wikipedia dabei spielt, alle wirklich kritischen und unabhängigen Stimmen gezielt und systematisch in die angeblich "rechte Ecke" zu verorten, zu denunzieren und zur Spaltung beizutragen, bin ich immer offener geworden und lasse mich nicht mehr auf billige Weise täuschen und manipulieren. Heute, der brutale und widerrechtliche US-Angriff gegen Syrien: noch vor vier Monaten hätte ich ihn für notwendig befunden - jetzt erschreckt mich das zutiefst. Jeden Tag sieht die Welt für mich ein Stück anders aus. Nicht besser, aber realistischer. Danke an Lisa Fitz, danke auch an Heiko Schrang - und an viele andere wie Dirk Müller, Willi Wimmer, Ken Jebsen u.a.m, die mir sehr geholfen haben, die Wirklichkeit zu erkennen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Danke für den Kommentar! ct